Hemdenbügler, Bügelpresse oder doch lieber klassisch

Order-ID: 5344889

Knitterfrei und kinderleicht so präsentieren Hemdenbügler jeden Tag aufs Neue ihre Dienste. Für Männer ein Traum um schnell und korrekt außer Haus zu gehen. Denn die Zeitersparnis ist enorm und das Ergebnis phänomenal. Auch für Hausfrauen spart diese Methode, Nerven, so manches Geduldspiel und im Endeffekt auch bares Geld. Wie sieht die Verwendung dabei in der Praxis aus? Gerade die Unterschiede zwischen klassischem Bügeleisen, dem Hemdenbügler und einer Bügelpresse sind relativ groß.

 Hemdenbügler

 

Hemdenbügler – Schrankfertig mit Perfektion 

Der tägliche Wäschewechsel einer Großfamilie stellt auch eine große Herausforderung dar. Die Oberbekleidung wie T-Shirt, Blusen, Hemden und Co. hat es nämlich so in sich. Ein nicht zu unterschätzender Zeitfaktor, der mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden ist. Ebenfalls treten nach langem und gebücktem Stehen die ersten Anzeichen von Rückenschmerzen auf. Ein Hemdenbügler schafft hier Abhilfe und das schrankfertig und mit Perfektion. Das traditionelle Bügeleisen dient nach und nach aus und die neue Technik rückt wohlwollend nach. Ohne großes Zutun und mit dem Hinblick auf die Zeitersparnis. Es ist nicht jedermanns Sache das Bügeleisen zu schwingen. Erfahren Sie mehr zum Hemdenbügler.

 

Unterschiede und Funktion

Die herkömmliche Variante braucht zudem Platz, das Bügelbrett ein Bügeleisen und den Trockner zu platzieren. Mit einem Hemdenbügler steht ein platzsparender Helfer jederzeit parat. Sie arbeiten üblicherweise mit einer Gasdruckfeder, einem Hemdenbezug sowie einer integrierten Führstange. Ein gutes Zusammenspiel das gerade die Oberbekleidung im Nu faltenfrei zum Vorschein bringt. Das feuchte Kleidungsstück überziehen demzufolge den obersten Knopf schließen und die Ärmel über den Bezug stülpen. Dabei können in der Voreinstellung verschiedene Hemdenbezüge ausgewählt werden.

Einschalten und schon geht’s los, vom vorgesehenen Spannen bis hin zum perfekten knitterfreien Look. Und das wie aus Meisterhand kreiert. In sage und schreibe 6 Minuten ist das Hemd trocken und glatt. Die abschließende Kalttrocknung setzt das I-Tüpfelchen oben drauf, den Knitterschutz und das im Alleingang.

Die Arbeit mit dem Bügeleisen ist eher mit Tücken bestückt und wie man weiß, „Mann“ muss selbst Handanlegen und das Ergebnis ist nicht immer von bestem Erfolg gekrönt. Der Unterschied zur Bügelpresse ist der, dass auch hier die Wäschestücke unter Beobachtung und mit eigener Leistung in Form gebracht werden müssen. Auch sieht die Oberbekleidung aus dem Hemdenbügler luftiger aus, da keine eventuellen Bügelpressspuren vorhanden sind.

 

Bügelpresse

Sie bietet mehr Vorteile im Vergleich zum klassischen Bügeleisen, dennoch besteht hier bei unsachgemäßer Bedienung eine Verbrennungsgefahr. Auch ist der Anschaffungspreis enorm und die Verwendung eher für Tisch- und Bettwäsche gedacht.

 

Bügeleisen

Sie haben immer noch ihre Daseinsberechtigung und sind ein Relikt aus alten Zeiten. Dennoch gehören sie langsam dem alten Eisen an. Es braucht nach wie vor Zeit und gute Nerven und stellt keine flexible Handhabung mit perfektem Ergebnis dar. Denn das Bügeleisen ist nur so gut wie sein Benutzer auch arbeitet.

Wer allerdings im Umgang geübt ist, wird seine Wäsche mit keinem anderen Gerät schneller glatt bekommen.

 

Vorteile vom Hemdenbügler

Der Anschaffungspreis man anfänglich etwas hoch erscheinen, rechnet sich aber mit der Zeit und die Vorzüge sind einfach phänomenal einzigartig.

 

• Hohe Qualität und Funktionalität

• Sehr platzsparend

• Knitterschutz

• Einfach Bedienungsweise

• Trocknen und Glätten in einem Arbeitsvorgang

• Schrankfertig in 5 bis 8 Minuten

• Zeitersparnis und ohne großen Zeitaufwand

• Hoher Nutzungskomfort

 

Punkt für Punkt ein Gewinn um Wäscheberge ohne große Mühe zeitkompatibel in den Alltag zu integrieren. Denn der Hemdenbügler nimmt sich mit wenig Unterstützung dem Arbeitsgeschehen an.